Was mich 2018 gelehrt hat – und was ich mir für 2019 vornehme

Ihr Lieben!

Lang ist’s her, dass ich das letzte Mal einen Blogbeitrag geschrieben habe. Aber es war einfach zu viel los in den letzten 2 Monaten. Mein Leben war zu aufregend und abwechslungsreich, dass ich leider nicht einen Gedanken an den Blog und auch das Lesen verschwendet habe.

Aber ich will das Jahr 2018 nicht einfach so sang – und klanglos beenden. Deshalb gibt es jetzt 12 Dinge, die mich die vergangenen 12 Monate gelehrt haben – und 12 Dinge, die ich mir für das kommende Jahr vornehme.

2018 war voll mit Höhen und Tiefen, vielen Veränderungen, wunderschönen und glücklichen Momenten, traurigen Tagen, Erfolg und Herzschmerz. Aber alles in einem hat mich das Jahr wachsen lassen. Ich habe mich im Nachhinein wahnsinnig weiterentwickelt. Ich habe ein Studium abgebrochen, ein neues begonnen, habe eine coole Arbeit gefunden, meinen Führerschein gemacht, war in Irland, in Mailand, in Wien, in Frankreich und ganz oft beim Skifahren. Ich habe wirklich tolle neue Leute kennengelernt und gemerkt, dass der Kontakt mit verschiedensten, interessanten Menschen wirklich guttut.


2018

#1 Es ist okay, mal nicht okay zu sein.

#2 Egal, wie schlecht man sich fühlt, es kommen immer wieder bessere Zeiten – und es gibt Menschen, die dich so lieben, wie du bist!

#3 Ich bin noch sehr jung und das ganze Leben liegt vor mir.

#4 Es ist in Ordnung, wenn nicht alles einem geradlinigen Plan folgt.

#5 Die besten Dinge passieren dann, wenn man sie nicht erwartet.

#6 Spontanität kann manchmal sogar ganz witzig sein.

#7 Manchmal braucht es mehr als nur den ersten Blick, um einen Menschen wirklich zu sehen.

#8 Ich bin im letzten Jahr selbstbewusster, offener und kommunikativer geworden.

#9 Es ist großartig, viele verschiedene Menschen kennenzulernen.

#10 Ich kann wahnsinnig mutig und direkt sein, und das ist meistens ziemlich cool.

#11 Manchmal verläuft das Leben wie ein Buch oder Film – total unvorhersehbar, abenteuerlich und spannend.

#12 Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. (Oscar Wilde)


Was will ich mir vornehmen?

#1 So blöd es klingt: Im Moment leben

#2 Alle Lieben in meiner Umgebung noch mehr wertzuschätzen.

#3 Mir wieder mehr Zeit zum Lesen und Bloggen zu nehmen – aber ohne Druck.

#4 Mutig sein.

#5 Abenteuer erleben.

#6 Mein Bestes zu geben.

#7 Sachen zu erleben, an die man sich noch lange erinnert.

#8 Meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

#9 Jeden Tag versuchen, mit einem Lächeln aufzustehen.

#10 Offen für Neues zu sein.

#11 Mein Leben und meine Zukunft in die Hand zu nehmen.

#12 The best way to predict your future is to create it. (Abraham Lincoln)


Das ist jetzt nur eine kurze Auflistung der Dinge, die mir gerade im Moment eingefallen sind. Vermutlich gäbe es noch so viel mehr zu sagen. Aber belassen wir es einfach dabei.

Mach’s gut, 2018. Danke für alles.
Und hallo 2019! Möge es ein Jahr voller Gesundheit, Glück, Liebe und schönen Momenten sein.

xoxo Emily

 

Ein Gedanke zu “Was mich 2018 gelehrt hat – und was ich mir für 2019 vornehme

  1. Hallöchen Emily,
    das Jahr 2018 so zu verabschieden finde ich gut. Es sind nicht die typischen Vorsätze, doch sie sind wichtig. Und es ist wichtig auf sich selbst zu achten. Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für 2019
    Liebe Grüße, Sophia

    P.S.: Männer sind manchmal einfach doof. Da ist die Zeit mit Freunden sehr viel schöner!

    Gefällt 1 Person

Hinweis: Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie Sich mit der in der Datenschutzerklärung erwähnten Datenspeicherung einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Das Kommentieren ohne Wordpress Konto und ohne die Angabe jeglicher Daten ist möglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.